Juraj Valčuha

Juraj Valčuha genießt international hohes Ansehen für seine grosse Ausdruckskraft und profunde Musikalität. Seine Auftritte überzeugen durch präzise Schlagtechnik und natürliche Bühnenpräsenz und machen ihn zu einem der gefragtesten Dirigenten seiner Generation.

Im Juni 2022 hat er die Position des Music Director beim Houston Symphony übernommen. Seit 2016 ist er Music Director des Teatro San Carlo Neapel sowie Erster Gastdirigent des Konzerthausorchesters Berlin. Von 2009 bis 2016 war er Chefdirigent des Orchestra Nazionale della Rai. 

Er studierte Dirigieren und Komposition in Bratislava, bei Ilya Musin in St. Petersburg und in Paris, wo er 2005 beim Orchestre National de France debütierte. Rasch folgten Einladungen zu den grossen Orchestern in Europa und Übersee. So stand er bislang u.a. am Pult des Philharmonia Orchestra London, des Gewandhausorchesters Leipzig, des Swedish Radio Orchestra, der Wiener Symphoniker, der Staatskapelle Dresden, der Münchner und Berliner Philharmoniker, des Koninklijk Concertgebouworkest, des NDR Elbphiharmonie Orchesters, des hr-Sinfonieorchesters, des SWR-Symphonieorchesters, des Orchestra dell´Accademia Nazionale di Santa Cecilia in Rom und der Filarmonica della Scala Milano. Engagements in Nordamerika führten ihn zum Pittsburgh, Boston, Chicago, Cleveland, Cincinnati und San Francisco Symphony Orchestras, zum Los Angeles Philharmonic sowie zum New York Philharmonic.

Zu den künstlerischen Höhepunkten der letzten Jahre gehörten Tourneen mit dem Orchestra Sinfonica Nazionale della Rai nach München, Köln, Zürich, zum Musikverein Wien, der Berliner Philharmonie, dem Enescu Festival Bukarest sowie zu den Abu Dhabi Classics. Mit dem Konzerthausorchester Berlin besuchte er die Baltischen Hauptstädte.

In der Oper beschäftigte sich Valčuha mit Parsifal (Budapest), Faust (Florenz), Jenufa, Peter Grimes, Salomé und Tristan u. Isolde (Bologna). Als Music Director am Teatro San Carlo in Neapel führte er unter anderem Elektra, die Walküre, Carmen, Pique Dame, Puccinis Fanciulla del West sowie Schostakowitschs Lady Macbeth von Mtsensk und Tosca auf.

Juraj Valčuha wurde als Preisträger des Premio Abbiati 2018 in der Kategorie "Bester Dirigent" ausgezeichnet.

2022 dirigiert er Ariadne auf Naxos (Bologna), Elektra (Deutsche Oper Berlin), Peter Grimes (La Fenice Venezia) und Don Carlo (Teatro San Carlo), sowie Konzerte mit dem Orchestre National de France, Konzerthausorchester Berlin und dem Houston Symphony Orchestra.

English  |  German  |  Italian  |  French

This biography is for reference and should not be reproduced.
For editing please contact Anne Petkov +4179 435 2547
or email annepetkov@bluewin.ch.

Juraj Valčuha